Startseite
  Archiv
  Thinspiration
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/fatdragon

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Viva Anorexia

Da simmer wieder dabei, das ist pri-i-ma, viva Anorexia. Wir hungern und wir sporteln, bis endlich alles dünn ist, und wenn dabei was kaputt geht, dann gibt es keinen Verdruss.

Ähm ja, so oder ähnlich. Bin also wieder dabei. Eigentlich mehr per Zufall. Während meiner Magisterarbeit habe ich vielleicht 2-3 kg abgenommen, ohne groß was dafür zutun, im Gegenteil, ich saß ja den ganzen Tag auf meinem Arsch und habe Süßigkeiten gefressen. Das Einzige, was vielleicht lobenswert war, waren die zwei Mal Sport pro Woche, der viele Tee und die Weight Watcher Gerichte, die es gab. Aber ich denke, es war einfach der Streß. Ich habe mich natürlich gefreut. Meine Thera schlug gleich wieder Alarm: Das geht so nicht weiter, sie nehmen das wieder zu und das ist dann auch gut so. Ich wollte es aber nicht wieder zunehmen. Kurz darauf habe ich meine Freundin in Italien besucht. Die Reise war teuer, das Budget klein, Lebensmittel unbezahlbar. Außer Obst und Gemüse auf dem Markt. Also wurde nicht viel gegessen und wahnsinnig viel herumgelaufen. Als ich wiederkam, hatte ich nochmal 2 kg abgenommen. Nun fing das Ganze an, mir zu gefallen. Endlich war diese dumme Rolle am Bauch weg. Und mein Freund beschwerte sich wieder, dass er auf meinen Rippen Klavier spielen könnte, was mich natürlich ungemein freute. Und so begann ich, wieder aufs Essen zu achten. Einzuschränken. Viel Bewegung, nur fettarm etc. Und was passiert: Nix! Im Gegenteil: Ich nehme wieder zu. Und muss kämpfen, um es wieder abzunehmen. Das ist so ungerecht. Ich möchte es doch nur einmal schaffen!
Aber wahrscheinlich wird wieder nix draus. Denn die erste Euphorie ist vergangen, momentan fühle ich mich einfach nur schlecht (irgendwie schlapp, als würde ich krank werden) und habe einen Mörderhunger. Das war so schön, als ich keinen Hunger hatte in der ungewollten Phase! Aber jetzt schwindet schon wieder die Kraft, mich gegen das böse Essen zu wehren, ich renne nachts zum Kühlschrank, obwohl ich vorher eine Dreiviertelstunde Erlebnisbericht Magersucht gelesen habe. Ich will und kann nicht mehr. Ich muss ja auch noch lernen, Magersucht ist eigentlich nur was für Leute, die nicht wirklich viel zutun haben, so Schüler und so... . Aber wer mitten im Examen steckt, nebenher arbeiten und sich bewerben muss... . Naja, ich weiß noch nicht, wie es weitergeht. Ich vermute, ich gebe wieder auf und lasse mich bei Mama hochmästen. Aber ich wollte zumindest einmal festhalten, dass ich es geschafft habe, innerhalb von drei Monaten 5 kg abzunehmen. Auch wenn ich es nicht halten kann - ich willensschwaches Fressmonster. Schade.
30.3.07 21:12
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung